Aerosole als Übertragungsweg von SARS-CoV-2-Viren

Aktueller Kenntnisstand:

Nach aktuellem Kenntnisstand bilden Aerosole (kleine feine Partikel, die mehrere Minuten oder sogar Stunden in der Luft schweben) einen der Übertragungswege von SARS-CoV-2-Viren. Je länger sich Personen in einem Raum aufhalten, umso höher steigt die Aerosolkonzentration. Die Weltgesundheitsorganisation sieht zunehmende Indizien dafür, dass sich das neuartige Coronavirus auch über mehrere Meter hinweg in der Luft übertragen kann. So können Aerosole in der Luft schweben und dabei das Virus in sich tragen und mehrere Meter bis hin über den ganzen Raum verteilt werden.

Einflussfaktoren der Aerosolkonzentration

Ein entscheidender Faktor ist die Aufenthaltszeit von Personen in einem Raum und die Anzahl an infizierten Personen und Partikelemissionen in diesem Raum, welche zu einer Erhöhung der Aerosole und der freigesetzten Schadstoffkonzentration beiträgt.

Zur Reduzierung der Schadstoffkonzentration kann nun der Luftwechsel (z.B. mit einem Valoair UVC Luftentkeimer) durchgeführt werden. Ein Luftwechsel durch Frischluft oder die Wirksamkeit der Lüftung ist ebenso ein Faktor, aber nicht immer möglich oder wirksam.

Wirksamkeit von Fensterlüftung

In Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass Fensterlüftungen unter Umständen nicht ausreichend sein können, um ein Infektionsrisiko über Aerosole signifikant zu senken und so eine trügerische Sicherheit entstehen kann.

Der Einfluss des Volumenstroms an Frischluft, die Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Aussentemperatur, sowie eine vorherschende Windgeschwindigkeit, ist bei einer Fensterlüftung unbekannt und führt nicht zu einer sicheren Reduzierung von Aerosolen.

Wirksamkeit von Umluftsystemen

In einem Industriebetrieb mit geringer Frischluftzufuhr, konstanter Luftumwälzung und gekühlter Luft, können Aerosole über große Entfernungen hinweg befördert werden und sind nach Angaben von Forschern wesentlicher Faktor für die Übertragung und Infektionsfälle in den untersuchten Betrieben. Entscheidend ist dabei, wie die Luft aufbereitet werde und wie modern ein Lüftungssystem arbeitet. Valoair bietet auch eine Nachrüstung in bestehende Lüftungssystemen an und individuelle Lösungen für Industriebetriebe oder öffentliche Gebäude zur Reduzierung des Risikos von Infektionen und damit einer einhergehenden potentiellen Betriebsschließung.

Wie lange bleiben Aerosole in der Luft?

In einem Experiment an der Stanford Universität konnten tausende virusbelastete Tröpfchen pro Minute durch eine coronainfizierte Person beim normalen Sprechen nachgewiesen werden. Diese schwebten dann bis zu über eine Stunde in der Luft.

Bis zu drei Stunden lang konnten Aerosole in der Luft in einer anderen Studie nachgewiesen werden.

My account